immenstadt2009


 

AH-Turnier in Immenstadt

oder

 1-3 Weizen / Bier!

 

Pünktlich um 14:30 Uhr rollte die Limousine einer Stuttgarter Autoschmiede mit Stern auf das Anwesen mit der Hausnummer 21 in Stein, um unseren "Kanzler" samt Familie abzuholen. Ziel war das Allgäu wofür sich unser "Kanzler" zu einer Promo-Tour entschieden hatte. Mit im Gebäck eine Abordnung von AH-lern und dem Keßler eigenen Fanclub. Nach drei Stunden Fahrt erreichten also die ersten 4 Kessler den kleinen Ort "Kierwang" im Allgäu um sich im 5* Haus Landerer häuslich nieder zu lassen. Erstmal 1-3 Weizen zum aklimatisieren. Nach und nach trafen immer mehr "Keßlers" ein, bis die Zahl sich auf 24 erhöhte. Alle da, dann schnell die Zimmer verteilt, nochmal 1-3 Weizen gezischt und ab gings zum Festessen. Mit Allgäuer Spezialitäten wie "Heusuppe" oder "Kässpatzen" wurde die Unterlage für die nächsten 1-3 Weizen gelegt. Da am darauf folgenden Tag unser Turnier schon um 10:00 Uhr morgens beginnen sollte, setzte unser "Kanzler" die Bettruhe für die aktiven Spieler auf Mitternacht an. Scheinbar angestiftet von einem nicht mehr ganz behaarten (auf dem Kopf) hielten sich einige der Spieler nicht daran und tranken noch mal 1-3 Weizen. Dies sollte sich am nächsten Tag noch rächen.

 

Regnete es am Anreisetag noch wie aus Eimern, so lachte am Samstagmorgen sogar stellenweise die Sonne vom Himmel. Pünktlich um 08:30 Uhr saßen die meisten dann auch am Frühstückstisch, um sich für das bevor stehende Turnier zu stärken. Dann machte sich der Konvoi - vorne weg - der"Diplomaten-Benz" auf den Weg zum Immenstädter Stadion. Dort angekommen, wurden wir sofort herzlich von unseren Sportfreunden vom "SV Immenstadt 77" begrüßt. Unser Fanclub sicherte sich sofort die besten Sitzplätze und versorgte sich erstmal mit Getränken. Für die Mannschaft wurden eigens mitgebrachte "Powerriegel" und "Isotonische Powermittel" bereitgestellt.

 

   

Pünktlich um 10:00 Uhr wurde das Turnier dann angepfiffen. Vor der Kulisse der Allgäuer Berge auf einem super Rasen war unser erster Gegner die AH der "TG Victoria Augsburg". Für ein Raunen im Stadion sorgte dann die Mannschafts-Aufstellung der "PM-Keßler AH". Nach ca. 20-25 Jahren Spielpause liefen unsere Kameraden "Heiner Dziuba" und "Rainer Schnur" endlich mal wieder in den Farben der PM Keßler auf. Eine stolze Leistung, bringen es beide gemeinsam immerhin auf geschätzte 18 Narben und einigen künstlichen Teilen am Körper. Immer wieder rollte eine Angriffswelle auf unser Tor zu, aber unser "Theo Lingen" hatte an diesem Tag einen außerordentlich guten Tag erwischt. Mit klasse Paraden hielt er bis zum Abpfiff das 0:0 und wir hatten unseren ersten Punkt. Die nächsten beiden Spiele verloren wir dann knapp mit 1:0. Einmal gegen den "TSV Babenhausen" und einmal gegen den "SV Lechbruck". Im letzten Gruppenspiel mussten wir dann gegen den Gastgeber ran. Es entwickelte sich ein packendes Spiel was unser Sturm-Bomber "Hans Albers" dann 2min. vor dem Ende mit einem sehenswerten Oberschenkel-Leisten-Tor für uns zum 1:0 Sieg entschied. Wir beendeten die Gruppenphase als Vierter.

 

Jetzt konnte man sich auch endlich mal 1-3 Pilschen gönnen. Während der Spielpausen konnte man die einzelnen Minister und unseren "Kanzler" immer wieder bei ihrer diplomatischen Arbeit beobachten. Sie nahmen Kontakt zu etlichen anderen Mannschaften auf um über zukünftige gemeinsame Projekte wie Hallen - oder Feldturnieren zu verhandeln. Das Spiel um Platz 8 verloren wir dann 5:0, was aber nur daran lag, dass man sich in der Zwischzeit nochmals 1-3 Pilschen gönnte. Leider verletzte sich unser Sportfreund "Heiner" kurz vor Schluss noch so stark, das er sich sofort ins Immenstädter Klinikum bringen ließ. Diagnose Achilles-Sehnen-Abriss. Gute Besserung von allen auf diesen Weg.

 

Spiel - Impressionen

 

  

       

 

Im Anschluss an die Spiele kamen dann die Siegerehrungen. Mit einer ergreifenden Rede, wobei sich unser "Kanzler" dann noch bei allen teilnehmenden Teams bedankte ging dieses Turnier zu Ende. Unser eigens mitgereister Schiri "Ottmar Pötzl" wurde zum besten Schiedsrichter gewählt und unser "Theo Lingen"

zum besten Torhüter. Super war noch, dass fast alle Mannschaften sich nach unseren verletzten Spieler erkundigten und ihm die besten Wünsche zukommen ließen. Noch 1-3 Pilschen und die Gespräche wurden immer lockerer. Einige Mannschaften luden sich dann quasi schon selber ein, im nächsten Jahr nach

Fürth zu kommen. Die Feier sollte dann am Abend auf dem "Immenstädter Stadtfest" weiter gehen. Also noch schnell 1-3 Pilschen und mann machte sich gemeinsam auf einem etwa 10 minütigen Fußmarsch

zum Fest. Unsere Zeche von über 50 Pilschen übernahm dann noch spontan unser Sportfreund "Karl Valentin", wofür wir ihm recht herzlich danken.

 

 

Am Stadtfest angekommen wurde erstmal ein Platz für alle gesucht. Dann schwärmten die von Hunger und Durst getriebenen Keßler aus. 1-3 Weizen oder 1-3 Pilschen jeder wie er wollte. Unsere weiblichen Fans genehmigten sich ein paar Caipis und so kam keine Langeweile auf. Nach und nach trafen auch die anderen Teams ein um sich an den verschiedensten Stellen des Marktplatzes nieder zu lassen. Sobald ein "Keßler" an einem Tisch unserer Gegner vorbei lief gab`s die Welle. Einfach spaßig! Einen besonderen Draht hatten wir zu den Sportfreunden aus "Babenhausen" gefunden. Bunt gemischt saßen alle an den Biertischen und unterhielten sich über alles Mögliche.

 

    

                                                          

So verging Stunde um Stunde und noch mal 1-3 Bierchen. Auch hier zeigte sich mal wieder über welche Kondition unsere "Keßler-Mädels" verfügen. Den ganzen Tag in der Sonne, ihre Mannschaft angefeuert, ein paar Caipis und dann schwächelten die Männer. "Macht nix schick mer`s halt ham"! So saßen am Ende mehr Damen als Herren am Tisch. Einer schlief sogar, der hatte aber auch keine Frau dabei die ihn Heim schicken konnte.

 

Unser "Ottl"

Die letzten verteilten sich dann auf zwei Pkws und traten um 00:30 Uhr den Heimweg an. Beim "Mike" noch nen Absacker und dann ab ins Heia-Bettle. Unser "Kanzler" brachte seine Hofdamen dann auch alle wieder wohl behalten nach Hause.

 

 

Am Sonntagmorgen wurde wieder gemeinsam gefrühstückt und dann beschlossen, dass alle noch geschlossen einen Abstecher zum Alpsee machen. Dort angekommen wurde sofort Deutschlands längste Sommerroddelbahn angesteuert. Für 9 Euro pro Nase konnte man hier noch seinen Adrenalin-Spiegel hochschrauben. Hat super Spaß gemacht. Noch ein kurzer Abstecher zu einem Wasserski-See und dann ging`s Richtung Heimat. Am Abend waren alle wieder daheim.

 

Fazit

Ein tolles Wochenende !

Ein super schönes AH-Turnier !

Die besten Fans der Welt !

Eine gerissene Achillessehne !

Super Stimmung !

Viel Essen und Trinken !

 

Mit dieser Fahrt hat die PM-Keßler wieder viele Freunde und Sympathien dazu gewonnen.

 

Bis zur nächsten Fahrt ins Allgäu !

Euer "Kanzler" !

 

Bilder gibt`s hier !

 

Bilder

 

Datenschutzerklärung
Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!