Kartelabend 2016


 

 

Kartelabend im Schützenhaus

 

 

Zweimal im Jahr veranstalten wir ein kleines Kartelturnier im Schützenhaus. Gespielt wird ein langes Blatt "Schafkopf". Für diejenigen die kein Schafkopf können oder einfach nur keine Lust dazu haben wird parallel ein "Schnauztisch" organisiert. Hier spielen normalerweise vorwiegend unsere "Besseren Hälften" .

Im Vorfeld hatten sich dann auch 16 Personen zum Schafkopfrennen angemeldet. Da man zum spielen immer 4 Personen braucht waren also 4 Tische geplant. Das war auch das Niveau der letzten Jahre, wo immer 3-4 Tische zusammen kamen. Ab 18:00 Uhr kamen dann die ersten Kartler um sich vorher noch zu stärken. Beginn war offiziell um 19:00 Uhr. Kurz vor Beginn zählte unser Kanzler dann 23 Schafkopfler. Leider fehlte noch ein Spieler und wir hätten sogar 6 Tische vollgebracht. So mussten die 3 Übrigen sich an den Schnauztisch setzen, was aber dem Spaß an dem Abend keinen Abbruch tat.

 

 

 

Schnauz - Tisch

 

 

Unser Kanzler begrüßte alle Zocker und erklärte kurz die Spielregeln und schon wurde gespielt. Es wurden drei Runden a`24 Spiele angesetzt. Bei einer Rundendauer von ca. 1 1/2 Stunden wurde das Ende auf Mitternacht gesetzt. Gleichzeitig zockten unsere Schnauzer drauf los. Lustiger geht es auf alle Fälle am Schnauztisch zu. Verständlich da es beim Schafkopfen ja um Punkte geht. Den ersten drei Platzierten winkten zudem noch Geldpreise.

Bereits nach den ersten beiden Runden kristallisierten sich die Anwärter auf die ersten Plätze heraus, was sich am Ende dann auch bestätigte.

 

 

Leider gab es dann während der letzten Runde noch einen Eklat. Ein Gastspieler (Name der Red. bekannt) fing alkoholisiert an zu randalieren. Dies dauerte jedoch nur ein paar Minuten und er wurde kurzerhand aus der Kneipe geworfen. Für die letzten sechs Spiele sprang dann schnell noch unser Kanzler ein.

Am Schnauztisch wurden ebenso drei Runden gespielt. Hier zeigte sich wieder einmal die Männer-Dominanz beim Karteln. Ernst Keßler, Walter Thumfart und Heinzi Voit gewannen je eine Schnauz-Runde. Alle drei, die nicht beim Schafkopfrennen mit machen konnten.

 

Nach der Auswertung der einzelnen Rundenpunkte gab es dann im Anschluss die Siegerehrung. Unser Kanzler überreichte den drei Erstplatzierten Geldprämien und dem Vorletzten den obligatorischen Ring Stadtwurst. Diesen allerdings nur bildlich, da dieser noch auf dem heimischen Küchentisch unseres Kanzlers lag.

Er wird aber nach gereicht.

 

 

 

Die beiden ersten Plätze gingen an Sportfreunde vom TSV Sack während der dritte Platz an einem Keßler ging.

 

Herzlichen Glückwunsch

 

1. Sieger

Franz Poiger

 

2. Sieger

Bernd Merklein

 

3. Sieger

Hermann Schwab

 

 

Den nächsten Kartelabend gibt`s dann im Frühjahr 2017

 

KK

 

Datenschutzerklärung
Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!