Vatertag 2013


Vatertag 2013

 

Bereits zum zweiten Mal organisierten die PM Keßler und unsere Freunde der AH vom TSV Sack eine gemeinsame Vatertags Feier. Ort war wie im letzten Jahr die Sportanlage des TSV Sack. Da das Datum heuer sehr bald war, wurde im Vorfeld schon beschlossen ein festes Zelt aufbauen zu lassen. Immerhin waren im letzten Jahr an den Stoßzeiten ca. 80 Personen anwesend. Bereits am Mittwoch schon wurde das Zelt von einer Verleihfirma aufgebaut so dass sich die Helfer nur noch auf die Kleinarbeiten konzentrieren mussten. Für Vesper, Spanferkel und Salate waren die AH zuständig und für Kaffee und Kuchen sowie für die Hochprozentigen "Kurzen" die PM Keßler. Auf jedem Fall hat es an nichts gefehlt und jeder wurde an diesem Tag satt und wenn er wollte auch voll.

 

 

Schnapstisch  ----  Kaffeebar  ----  Tränke

 

 

Vesper  ----  Salate  ----  Kuchen  ----  Spanferkel

 

Unser Sportfreund "Waldi" kümmerte sich bereits ab 09:00 Uhr liebevoll um die Spansau und als diese dann am späten Nachmittag vernichtet war auch noch um Steaks und Bratwürste vom Grill.

Herzlichen Dank Waldi !!

So konnten sich die ersten Gäste ab ca. 10:00 erst mal einen Kaffee oder gleich ein Bierchen vom Fass einschenken. Dazu gab es Wurst und Käse mit frischen Radieschen und Tomaten von unseren Bauern. Gleich im Anschluss ans Frühstück gab es auch schon die erste Runde "Willi". Unsere "Karola" hatte bereits zwei Tage vorher schon die kleinen Früchtchen dazu eingelegt, damit sie auch ein gewisses Aroma erhalten.

 

 

Frisch vom Feld ---- direkt auf den Tisch

 

 

Die Ruhe vor dem Sturm

 

Überraschender Weise war das Wetter am Morgen so schön, dass man kurzer Hand die Seitenteile des Zeltes öffnete und einige Biertische nach draußen stellte. So konnte man fast den ganzen Tag im freien sein Bier oder seinen Wein genießen. So langsam füllten sich dann auch die Tische und der ein oder andere Gast kam auf ein spontanes Bierchen vorbei. Sogar der Schiri der am Vortag noch das Spiel unserer AH gepfiffen hatte schaute vorbei. Übrigens erspielten sich unsere Kicker die ersten 3 Punkte, was der Stimmung sicherlich nicht schlecht bekam.

 

 

Langsam füllen sich die Reihen

 

 

 

 

Zur Mittagszeit kam dann der erste Auftritt unserer beiden Musiker "Harald & Heinz", die dann auch bis zum Ende am Abend immer wieder spielten und so für Stimmung sorgten. Wie schon beim Springbockfest so auch an diesen Tag wurde von den Anwesenden nach jedem 3 Song ein Schnaps an die Musiker gereicht. Mit jedem dieser Muntermacher wurden die beiden immer lockerer und spielten auch Songs die eigentlich nicht in ihrem Repertoire waren.

 

H & H

 

Bereits um 14:30 war dann auch schon unser Spanferkel fertig und es folgte die Speisung der Gäste. Mit leckeren Salaten, Soße und einem Schweinchen mit krosser Kruste stärkten sich dann Väter und auch Mütter. Als Dessert gab es einen leckeren Kuchen und a Haferl Kaffee oder gleich einen Verdauungsschnaps. Dann war allgemeines Feiern angesagt. Die Gästezahl war zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr überschaubar. Die leeren Fässer wurden gegen volle getauscht und weiter ging`s. Die ersten fingen schon langsam an das Tanzbein zu schwingen, während andere sich in Gespräche und das leeren von kleinen Glässchen zuwanden. Jeder wie er halt wollte.

 

 

 

 

 

Mit zunehmenden Alkoholpegel fällt ja bekannter Weise die Hemmschwelle und so trauten sich dann auch einige zu auch einmal ein Lied zum Besten zu geben. Als erstes tat dies unsere "Doris", gefolgt von "Porno-Robert". Hat zwar net wirklich gut geklungen aber trotzdem Hut ab für die Traute. Unterstützt wurden unsere Gittaleros dann noch von "Tobias", der mit einem Drum-Würfel für den richtigen Groove sorgte. War ganz lustig!!  

 

  

Harald    &    Heinz

 

 

Robert , Tobias , Doris

 

 

 

Das auf der Sportanlage abgehaltene E-Jugend-Turnier war nun auch zu Ende und einige Väter und Mütter schauten auf einen Absacker vorbei. Daraus wurden dann einige Bierchen und die mittlerweile doch schon geschrumpfte Anzahl an AH-lern und Keßlern wurde wieder aufgestockt. Es reichte sogar noch zu einer spontanen Polonaise. Auf jeden Fall blieb der harte Kern bis etwa 22:00 Uhr eisern sitzen. Da waren dann auch alle Fässer leer und zu essen gab es auch nix mehr. 12 Stunden Feiermarathon muss Man(n) erstmal absitzen. Einige haben das mit Bravur erledigt. Allen voran natürlich unsere Feierbiester von der PM Keßler, aber die sind ja das Feiern gewohnt.

 

 

 

 

 

Bis zum nächsten Jahr!

KK

 

Bilder

 

 

Datenschutzerklärung
Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!