Vatertag2010


 

 

Vatertag 2010

 

Wie schon im letzten Jahr wo unsere Väter (AH-ler) den Vatertag mit ihren "Liebsten" verbrachten, sollte auch heuer wieder gemeinsam gefeiert werden. Da die Pergola beim MTV dieses Jahr schon belegt war, stellten unsere "Karls" kurzer Hand ihren Schrebergarten zur Verfügung. Zelte und Bänke standen noch vom Polterabend so musste im Vorfeld nur noch aufgeteilt werden, wer was besorgt. Wie bei allen anderen Festen der Kessler war dies natürlich eine Kleinigkeit für unsere Feier erprobten Mitglieder. So traf man sich schon um 10:00 Uhr morgens um bei einem gepflegten Frühschoppen sich erstmal einzustimmen. Natürlich gab`s die obligatorischen Weißwürste und Wiener und dazu ein kühles Weizen oder ein süffiges "Edelstoff", beides vom Fass. Wer wollte konnte auch erstmal nen Kaffee zum Aufwachen süffeln. Da die Aussichten für das Wetter an diesem Tag nichts gutes erahnen ließen, waren unsere Zelte goldwert und jeder hatte seine Regenjacke dabei. Zum Aufwärmen gredenzte unser Kanzler dann gleich Mal eine Runde "Willi" mit Birne. Unsere "Karola" hatte dieses leckere Gesöff im Vorfeld schon mal angesetzt, damit die Birnen auch so richtig schmecken. "Haste super gemacht!"

 

 

 

So nach und nach trudelten immer mehr "Keßler" ein. Am Ende dürften es so ca. 40 Personen gewesen sein. Auch einige unserer "Alten" waren erfreulicher Weise erschienen und gesellten sich dazu.

 

 

Damit auch wie üblich die beste Unterhaltung garantiert werden konnte, hatte unser DJ "Jürgen" seine CD-Koffer dabei und sorgte für die musikalische Beschallung. Dieses Mal etwas lauter als unser "Hans-Peter" beim Polterabend (siehe sep. Bericht). So wurde das ein oder andere Liedchen lustig mit gedrällert und ein weiteres Bierchen gezwitschert. Damit keiner Hunger leiden musste, wurde ab 12:30 ein kleines Vesper aufgebaut. Nach 3 paar Weißwürsten und 2 paar Wiener um 10:30, hat man ja um 12:30 wieder nen kleinen Appetit.

 

  

 

 

 Um 13:00 Uhr wurde das erste Fass "Edelstoff" leer und sofort durch ein neues ersetzt. Um den Flüssigkeitsverlust während des Fasswechsels auszugleichen, gab`s schnell noch ein Tablett mit "Birne" was dann 10min. später wiederholt werden musste, da auch das erste Weisbierfass zur Neige ging. Schnell gewechselt und "Ozapft is".

 

 

Ruck-Zuck war auf einmal Kaffeezeit und das Vesper wurde durch einige von unseren Mädels selbst gebackene Kuchen ersetzt. Wer wollte konnte seinen Alkoholpegel so um 0,3 Promille heruntersetzen. Immerhin waren schon wieder 2 Stunden seit der letzten Nahrungsaufnahme vergangen. Das Lager hatte sich mittlerweile in zwei Grüppchen aufgeteilt. Im linken Zelt formierten sich unsere Ladys mit der älteren Generation, während im rechten Zelt die Hardcore - AH-ler ihren Vatertag zumindest kurzzeitig alleine verbringen wollten.

 

  

 

Nur Einer oder besser gesagt Eine konnte sich nicht entscheiden wohin. Unser "Harald Junke" oder

besser gesagt unsere "Helga" liebäugelte mit der linken als auch mit der rechten Seite. So wurde auf der Männerseite kräftig gesungen und auf der anderen Seite wurde getanzt. Da ja dort Männermangel

herschte griffen unsere erfindungsreichen Damen kurzerhand auf die herum stehenden Gartenzwerge zurück.

 

 

 

Dies wiederum kränkte einige unserer Mannsbilder in ihrer Ehre und so wurden die kleinen Gigolos aus den Händen der tanzwütigen Weibsbilder entrissen. Nur gegen ein Lösegeld in Form von einer Runde "Willi" wollte man diese wieder frei geben. Nach zähen Verhandlungen beider Seiten wurde ein Vergleich ausgearbeitet. Die Zwerge kamen in den Steingarten und die Weibchen tanzten mit den Männchen.

 

 

Langer Bart und roter Zipfel -- da stehen die Frauen drauf!

 

 

Nach ein paar weiteren Bierchen, kam so langsam der nächste Hungerschub und pünktlich dazu kam

unser Spanferkel. Dazu leckere Klöße und Salate und ein Bier. Was will Man(n) mehr. Metzger "Eggerer" servierte die Sau mundgerecht und gönnte sich dann noch ein geselliges Bierchen in unserer Runde. Dann machte sich unsere "Rot-Schwarze Fraktion" auf, um den "Glubb" im Relegationsspiel gegen den FC Augsburg zu unterstützen. So langsam musste jeder seinen Tribut an den harten Tag zollen und so beschloss man gegen 19:00 Uhr den Vatertag zu beenden. Schnell noch das gröbste aufgeräumt und Rucki-Zucki waren alle pünktlich zum Anpfiff daheim.

 

 

 

Immer wieder ein Highlight wenn unsere AH ein Festchen feiert. Ohne jeglichen Stress mit viel Spass und super Stimmung.

Schau mer mol was mer nächstes Jahr machen.

Bis Freitag zur Pfingstfahrt!!

KK

 

Datenschutzerklärung
Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!